„Miraculous Loss of Signal“ . LBB Live

Lungau Big Band feat.
REINHOLD SCHMÖLZER. LIVE!

 

Die Lungau Big Band beabsichtigt in Zukunft vermehrt mit jungen österreichische Künstlern zusammenzuarbeiten. Den Beginn setzt ein für Herbst 2014 geplantes Projekt mit dem Schlagzeuger und Komponisten Reinhold Schmölzer.

 

DO, 23 .April 20.00

ORF Radiokulturhaus – Wien

radiokulturhaus.orf.at

………………………………………………………………………………

Reinhold Schmölzer1_small

REINHOLD SCHMÖLZER

Der gebürtige Kärntner Musiker studierte in Klagenfurt (Kärntner Landeskonservatorium), Graz (Kunstuniversität Graz) und Berlin (Jazzinstitute Berlin), spielte u. a. mit Rob Bargad, Rufus Reid, Ed Partyka Jazz Orchestra, David Helbock, Wayne Darling, Jazzwerkstatt Graz Composers Ensemble, Jazz Orchester Regensburg, Oliver Kent, Don Menza, Berndt Luef, Lungau Big Band, Jure Pukl, Primus Sitter, Karen Asatrian, Àngela Tröndle, Lucerne Jazz Orchestra und vielen anderen auf und arbeitete als Komponist und Arrangeur mit der „Hessischen Rundfunk Big Band“ (Frankfurt – Deutschland), dem „Ed Partyka Jazz Orchestra“ und dem „HGM Jazz Orkestar Zagreb“ (Kroatien) zusammen.

2002 wurde er zum “1st Austrian Drums & Percussion-Youth-Contest 2002” (Feldkirch/Vbg.) eingeladen, wo er in der Kategorie Solo-Drums den 1.Preis errang. Im selben Jahr erhielt er das Stipendium “L’Encourangement 2002“ des Kiwanis Club Spittal/Drau. 2006 wurde Reinhold Schmölzer ein Förderstipendium der „Universität für Musik & darstellende Kunst Graz“ (KUG) zuerkannt, welches ihm einen Aufenthalt in New York City ermöglichte. Des weiteren erhielt er im Jahr 2009 den KUG Würdigungspreis, sowie den „Outstanding Performance Award“ bei „Kodólanyi Jazzcompetition“ in Siófok (Ungarn). Im selben Jahr war Reinhold Finalist bei “JAZZVERK“ – 10th annual international composition competition for Big Band” (Schweden), wo er schließlich im Jahr 2011 beim Finale in Luleå mit seiner Komposition „Narcotic Incotriac“ den 1. Platz errang. 2012 wurde sein Arrangement von „Lotus Flower“ (Radiohead) bei den „DOWNBEAT Student Music Awards“ ausgezeichnet. Dieses Arrangement ist auch auf seinem Debut Album „Miraculous Loss Of Signal“ zu finden, welches er im November 2012 bei UNIT Records herausbrachte.

Im Februar 2013 wurde Reinhold zum „Metropole Orchestra Arrangers Workshop“ (NL) eingeladen, der von Vince Mendoza geleitet wurde. Dabei hatte er die Gelegenheit einen Song des Gastsolisten Richard Bona zu arrangieren.

Die ausgezeichneten internationalen Kritiken zu seinen Big Band Kompositionen zeigen deutlich den musikalischen Gehalt des Komponisten Schmölzer.

Die Lungau Big Band möchte mit dieser ersten Kooperation einen Grundstein für weitere gemeinsame Projekte setzen und das Programm in der Folge auch außerhalb Österreichs präsentieren.

 

Saxofone
Andreas See, Hubert Pertl – Alt
Kurt Gersdorf, Herbert Hofer – Tenor
Gernot Strebl – Bariton


Posaunen
Reinhard Summerer
Robert Bachner
Stefan Konzett
Erwin Wendl


Trompeten
Andreas Pranzl
Peter Stiegler
Joshi Öttl
Marc Osterer
Horst Hofer


Vibraphon
Raphael Meingast


Piano
Roland Wesp


Bass
Stefan Padinger


Drums
Reinhold Schmölzer


Dirigent
Johannes Berauer

 

Comments are closed.